Programm 2018: Metadaten meets Monitoring

Auch am 28.11.2018 erwarten Sie informative und inspirierende Programmpunkte, die wir in den kommenden Wochen hier fortlaufend veröffentlichen. Seien Sie gespannt!

© Fabian Schwan-Brandt
Uhrzeit Programmpunkt Beschreibung Speaker
09:00 Uhr Registrierung
09:45 Uhr Begrüßung
10:00 Uhr Digitaler Lesermarkt: Mit Daten zum passenden Geschäftsmodel Ein Artikel ist nur dann gut, wenn er dem Leser “schmeckt”. Aber woher weiß man, was ankommt? Schließlich fehlte Zeitungsmachern in der Vergangenheit das direkte Kunden-Feedback, das in Zeiten der Digitalisierung weiter an Bedeutung gewonnen hat. Inzwischen können Redakteure zwar in Echtzeit das Interesse ihrer Online-Leser messen, aber welche Daten ermöglichen eine kundenzentrierte Vermarktung? Wie werden aus Interessenten zahlende Kunden? Die richtige Interpretation von Kundenbewegungen, der so genannten Customer Journey, will gelernt sein und eine gute Keyword-Analyse entsteht erst durch Erfahrung. Am Beispiel des Online-Auftritts der Wochenzeitung Die Zeit zeigt Björn Wagner, wie man die eigenen redaktionellen Inhalte und ihre Leser durch kontinuierliches Monitoring korrekt analysiert und daraus schrittweise die eigenen Geschäftsmodelle weiterentwickelt. Björn Wagner (Leiter der Teams “Growth & Engagement” sowie “Data & Testing”, Zeit Online)
10:45 Uhr Mit KI zu den richtigen Metadaten Lernen Sie aktuelle und zukünftige Werkzeuge der Künstlichen Intelligenz kennen und erfahren Sie, wie sich mit ihrer Hilfe Metadaten für die spezifische Kundenansprache generieren lassen. Am Beispiel Watson Explorer zeigt IBM, wie z. B. juristische Fachtexte schon jetzt automatisch analysiert und zusammengefasst werden können, um schnellstmöglich die essentiellen Informationen herauszufiltern. Stimmungen und Haltungen eines Textes werden anhang der Sentimentanalyse sichtbar. Auf dieser Basis sind auch Persönlichkeitsanalysen möglich, um gezielt nur die Angebote auszuspielen, die von der Zielgruppe gefragt sind. Stefan B. Herbert (Manager Technical Sales Analytics, IBM Deutschland GmbH)
11:30 Uhr Kaffee und Networking
11:45 Uhr Data Monitoring & Reporting Nur durch ein gutes Monitoring der eigenen Produkte lassen sich die Verfügbarkeit der “wichtigsten” Metadaten sicherstellen und Lücken in der Verbreitung bzw. Verarbeitung entdecken. Springer Nature entwickelt für diesen Zweck ein eigenes Tool, mit dem verschiedene Kataloge über Schnittstellen geprüft und beobachtet werden können. Henning Schönenberger und Benjamin Feuchter stellen dieses Tool vor und zeigen, wie Mitarbeiter die für ihren Bereich relevanten Metadaten einsehen können. Henning Schönenberger (Director Product Data and Metadata, Springer Nature) Benjamin Feuchter (Senior Data Manager, Springer Nature)
12:20 Uhr Best Practices der IG Produktmetadaten: Überblick Profitieren Sie von den neuen Handlungsempfehlungen der Interessengruppe des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Hier treffen sich regelmäßig Metadatenmanager von Mitgliedsunternehmen aus Verlagen, Zwischenbuchhandel und Sortiment zum Expertenaustausch. Erhalten Sie Best Practices zu den Themen Zusatztexte, Weblinks und Assets, Sichtbarkeit von ein- und mehrteiligen Produkten, Neuerungen bei der Thema-Klassifikation sowie Kommunikation von Auslieferungs- und Erscheinungsterminen. Marion Seelig (Digital Development / Datenmanagement, Ullstein Buchverlage GmbH und Sprecherin der IG Produktmetadaten) und Dr. Detlef Bauer (Katalogredaktion / Data Integration Management, Libri GmbH und Sprecher der IG Produktmetadaten)
12:40 Uhr Change Management am Beispiel VLB-TIX Metadatenmanagement verändert Prozesse im Unternehmen. Am Beispiel von VLB-TIX wird das deutlich. Unabhängig davon, ob man gedruckte oder digitale Vorschauen bevorzugt: Metadaten müssen vom digitalen Markt her gedacht werden und VLB-TIX ermöglicht eine andere Pflege und Verwaltung von Metadaten. Der Vortrag zeigt in kurzen, prägnanten Thesen Erfahrungswerte aus der Umstellung auf die digitale Vorschau und was Sie daraus lernen können. Sandra Schüssel (Leiterin Geschäftsbereich VLB-TIX , MVB GmbH)
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Round-Table-Sessions Sie haben das Wort: In vier parallel stattfindenden Runden werden Detailthemen anhand eines einführenden Kurzvortrags zur Diskussion gestellt.
Round-Table-Session 1: The future of standards (in englischer Sprache) Standards are crucial for exchanging data. Due to evolving new market requirements, they develop continously. But where is the journey heading? What will the future of standards be like? The session will focus on international usage of standards, key stakeholders and their interests as well as aspects of technology. Possibilities to participate in standardization will also be shown.
Topics to be covered:
- Why are standards so important?
- Why invest in new standards? Are the existing ones not good enough?
- How will reading in browsers affect the actual standards?
- Can we use thema classification for more than just books?
Mit: Graham Bell (Executive Director and Chief Data Architect, Editeur)
Round-Table-Session 2: Best Practices der IG Produktmetadaten: Diskussion Diskutieren Sie die neuen Handlungsempfehlungen für erfolgreiches Metadatenmanagement mit den Experten der Interessengruppe. Mit: Marion Seelig (Digital Development / Datenmanagement, Ullstein Buchverlage GmbH und Sprecherin der IG Produktmetadaten) und Dr. Detlef Bauer (Katalogredaktion / Data Integration Management, Libri GmbH und Sprecher der IG Produktmetadaten)
Round-Table-Session 3: Der Metadatenmanager: Führen ohne Chef zu sein Metadatenmanager sitzen meist zwischen allen Stühlen: Sie müssen team- und abteilungsübergreifend Prozesse steuern, haben aber in der Regel keine oder nur eingeschränkte Weisungsbefugnis. Dennoch müssen Sie hierarchieübergeifend motivieren, überzeugen und “auf-die-Füße-treten”. In dieser Runde geht es um erprobte Tipps & Tricks aus der Berufspraxis, mit denen Metadatenmanager ihr Ziel erreichen. Mit: Karin Schmidt-Friderichs (Coach zu den Themen Change und Führung und Inhaberin, Verlag Hermann Schmidt GmbH & Co. KG)
Round-Table-Session 4: Monitoring und Business Intelligence Verbreitung von Metadaten im Praxis-Check: Nach der Vorstellung einer neuen Monitoringpraxis von Springer Nature am Vormittag folgt nun der Vergleich mit den Ergebnissen anderer Verlagshäuser und weiterer Branchen. Auf diese Weise werden Synergien und Unterschiede bei der Ausspielung von Produktinformationen deutlich. Monitoring braucht Technologie, sprich Business Intelligence. Und diese wird in den einzelnen Häusern unterschiedlich aussehen. Hier wird der Stand in den jeweiligen Häusern vorgestellt und besprochen. Mit: Henning Schönenberger (Director Product Data and Metadata, Springer Nature) Benjamin Feuchter (Senior Data Manager, Springer Nature)
15:00 Uhr Kaffee und Networking
15:20 Uhr Round-Table-Sessions –
Ergebnisse
16:00 Uhr Portale auf Thema-Basis Bei der Vergabe von Metadaten hat sich die Thema-Klassifikation in der Buchbranche zum Standard entwickelt. So lassen sich relevante Metadaten noch effizienter generieren und an die richtigen Stellen ausspielen. Damit sind aber längst noch nicht alle Potenziale ausgeschöpft. Wie ein Webshop auf Basis der Thema-Struktur so aufgebaut werden kann, dass die Sichtbarkeit einzelner Titel erhöht und Doppelarbeiten vermieden werden, zeigt Tobias Streitferdt am Beispiel eines aktuellen Pilotprojekts der Holtzbrinck-Gruppe. Tobias Streitferdt (Metadata & eCommerce Manager, Holtzbrinck Buchverlage GmbH)
16:30 Uhr Live aus dem Labor: Summarizebot mit dem Use Case Tolino – ein Blick in die Zukunft Summarizebot mit Tolino Media: ein Blick in die Zukunft von Reading Analytics. Rund um das große Schlagwort „KI“ werden in den nächsten Jahren auch für die Verlagsbranche zahlreiche neue Werkzeuge entstehen. So geht es bei Reading Analytics um das Zusammenspiel von Metadaten mit Daten über Leser und deren Leseverhalten. Der Vortrag bietet anhand eines Use Cases aus dem tolino-Ökosystem einen Einblick ins Forschungslabor von Summarizebot, einem aufstrebenden lettischen Start-up. Durch eine live-Demonstration an einem für alle wichtigen Use Case in der Buchbranche werden die Möglichkeiten von Keyword-Analysen, automatisierten Zusammenfassungen, Semantic Analytics und Empfehlungsmarketing aufgezeigt. Summarizebot ist einer der Contentshift Preisträger 2018. Hermann Eckel (Geschäftsleiter Tolino Media GmbH & Co. KG) Dmitry Nedovis (Summarizebot)
17:15 Uhr Abschluss
17:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Hier können Sie sich noch einmal über das Programm des vergangenen Jahres informieren.

Jetzt Tickets bestellen!

Zum Ticketshop